Liebste Leser, nach den letzten schönen Tage, konnten wir Energie tanken, die Laune hat merklich zugenommen und die Einwohner Zürich’s trauen sich wieder auf die Strasse.

So geht es auch mir, trotz meiner erdrückenden Arbeit in diesem vermaledeiten Kaffeschuppen gut, echt. Heute, war wieder so ein Tag, wo ich kostbare Stunden an dieses Kaffehaus verloren habe. Um 4.50 Uhr aufstehen,  um Zürich’s Einwohner ein warmes, braunes Gebräu zu bieten, das die nerven kaput macht. Sei’s drum, dies soll heute nicht der Hauptinhalt dieses Posts werden, nein, denn heute will ich euch von einer neuen Starbucks Bekanntschaft (ironisch nicht, ich hasse den Laden, und trotzdem finde ich da immer wieder ein wenig Glück) erzählen.

Nach frustrierenden 8.30 Stunden in Starbucks Bellvue (ich arbeite nicht da, war nur aushilfsweise da), habe ich mir gedacht, dass ich mich doch auch mal selber von denen Bedienen lassen kann, und habe mir also kurzerhand einen Venti Latte aus dem Starbucks Orelfüssli geholt. Den bekommen, schaue ich mich im “Store” nach einem Freien Platz um. Da sehe ich diese schöne “Frau” an einem Tisch alleine, die mich bereits länger als die ‘normalen’ 3 Sekunden  anschaute und beschloss also mich an den Tisch neben Ihr zu setzten. Ich schlug mein Notizbuch über Homer auf und las ein wenig darin. Sie wirkte gelangweilt. Schlürfte an Ihrem leeren Becher und summte still für sich ein Liedchen. Plötzlich musste Sie niesen. So anständig wie ich bin, verzichtete ich auf die neuen Knigge regeln und wünschte Ihr Gesundheit. Da antwortete sie mir mit “Gracias”. Schnell geschaltet fragte ich sie auf Spanisch ob sie Spanisch spreche. Da sie bejahte kamen wir ins Gespräch und unterhielten uns eine Weile. Sie erzählte mir, sie sei von Mexiko und hätte unbedingt mal die Schweiz sehen wollen und deshalb sei sie hier. Da sie aber alleine sei und nicht wisse was anzuschauen langweile sie sich. Die Gelegenheit beim Schopf gepackt, fragte ich sie ob ich sie nicht ein wenig in der Stadt herumführen soll, natürlich lies sie sich das nicht zweimal sagen, zückte ihr Handy und fragte mich nach meiner Nummer (da ich später ‘Schule’ hatte). Nun liegt es an mir, eine Tour zusammenzustellen und mich bei ihr zu melden.

Falls ihr Ideen habt die unbedingt in die Tour gehören schreibt mir doch. Ihr habt folgende Möglichkeiten: Schreibt mit eine Mail an allaboutzurich@hotmail.com oder schreibt hier Eure eigene Tour und veröffentlicht diese hier auf dieser Seite.

Liebe Grüsse, Euer Allaboutzurich Autor

Comment