Shibuya, Tokyos Partyviertel erleuchtet die Leinwand, währendem Ronja Sakata am vergangenen Montag dem 16.11.15 den rund 500 Anwesenden im Volkshaus, etwas über eines der bekanntesten Kreuzungen Japan erzählt. Hinter mir flüstert jemand ihrer Kollegin zu:" Da bini imfall au scho gsi, isch mega faszinierend".

Im Saal herrscht eine knisternde Stimmung, alle hängen mit einem Lachen im Gesicht an Ronjas Lippen, um bloss keine Details ihrer Geschichten zu verpassen. Denn währendem Bilder, Geschichten und Anekdoten über beheizte Klobrillen, badende Affen in Nagano, den Gebrauch von Onsens  und über ihre Zeit in Japan an uns vorbeiziehen, merken wir - und besonders auch Ronja - wie schnell die Zeit vergeht.

Eine kurze Pause trennte uns vom zweiten Teil des Vortrags. Vortrag ist, für das was wir erlebt haben, der falsche Begriff, denn was äusserst trocken und langweilig klingt, war in Realität eine Exkursion durch Ronjas Zeit in Japan. Liebevoll untermalt mit privaten Bildern von ihr, ihrem Mann und ihrer Tochter, nahm uns Ronja an der "Hand" und zeigte uns eine andere Welt mit Ihrer Sicht der Dinge. 

Nachdem wir Kyoto verlassen hatten und den Geschichten über die Magie der japanischen Inseln lauschen durften, war es an der Zeit Ronjas Schwiegermutter kennenzulernen. In dem herzigen kleinen Restaurant am Rande Fukuyamas, führte uns Ronja mit anschaulichen Bildern durch die japanische Küche und zeigte uns äusserst erfrischende und witzige Videos und Tricks wie wir mit ein paar einfachen Worten die Herzen und Türen der Japaner für uns öffnen und gewinnen können. Ein einfaches und herzhaftes  "おいしい / Oishi!" nach dem Essen reiche, um nach Verlassen des Restaurants Gesprächsthema des Abends zu sein.

Faszination Japan by @ronjasakata // #Volkshaus

Ein von my name is Yekaterina (@guruyeye) gepostetes Foto am

Ronja hat auch keinen Halt davor gemacht uns die Kultur der Lovehotels näher zu bringen und erläuterte uns unter zahlreichem Gelächter, wie der ganze Datingsprozess und die anschliessende gemeinsame Nacht in Japan vonstatten geht.

So schnell, wie der erste Teil des Abends vorbei war, ging auch der Zweite für das Leid aller viel zu schnell zu Ende. Doch die äusserst symphatische Ronja Sakata hat sich für das Finale was Besonderes überlegt. Auf jeden Sitz legte Sie neben ein paar Holzstäbchen, Seifenblasen und Papier für den Kranich, auch einen farbigen Luftballon, den wir zur Feier des Abends aufblasen und in die Luft werfen durften. Währendem alle möglichen Farben den Saal erfüllten, zeigte uns Ronja zum Schluss noch was über die Vielfalt japanischer Spielplätze und verabschiedete sich mit einem "Danke vielmal eu allne" von einer wunderbaren Reise durch das entfernte Japan von uns.  

Ich sage von ganzem ❤️en DANKE!!!! Ich habe den Abend mit euch unglaublich genossen!!!! 🇯󾓥󾔗󾔖󾔖󾔖󾔖󾔖󾔖󾔖󾔖󾔖󾔖󾔖󾔖󾔖󾔖󾔖󾔖󾬓󾬕󾬐

Posted by Ronja Sakata - Japanlove - 私の日本 on Monday, November 16, 2015

Wer die Exkursion leider verpasst hat oder Sie gerne nochmals anschauen möchte, sollte bald die Gelegenheit dazu auf Ronja Sakatas Seite haben. Denn der ganze Abend wurde mit einer Kamera aufgezeichnet und soll bald als DVD auf Ronjas Seite zur Verfügung stehen. Wer nicht so lange warten möchte, hat auch die Gelegenheit bei einem Japanspaziergang durch die Stadt Ronjas Worte zu lauschen und Japan ein wenig anders kennenzulernen.